Impressum/Datenschutz
Kontakt
Beweissicherung
Vermessung
Kirchenrestaurierung
Neubau/Umbau
Über uns

Neubau und Umbau



Das Projekt kam zu Stande, als auf Grund der Erweiterung des Buslinien-und Versorgungsnetzes in Paderborn nicht mehr genügend Busabstellplätze und Arbeitsräume für das regionale Verkehrs- und Energieversorgungsunternehmen verfügbar waren.

Am Standort des Verkehrsbetriebes entstanden ein Büro- und Sozialgebäude und eine 80x24m große Busabstellhalle. Bereits vorhandene Abstellhallen wurden zusätzlich modernisiert.

Planung 1996
Fertigstellung 1999
Büro-Sozialgebäude
Nutzfläche 1.255,00 m²
Rauminhalt 6.990,00 m³

Aufstellhalle
Nutzfläche 1.800,00 m²
Rauminhalt 13.140,00 m³



In Rahmen des Umbaus und der Erweiterung des Unternehmens entstand auch der Wunsch nach modernen, zeitgemäßen Arbeitsplätzen.
Die vorhandenen Zellenbüros wurden zu Kombibüros umgestaltet, welche sich transparent zu einer verbindenden Kombizone öffnen.
Die Kombizone bietet Möglichkeiten zur Kommunikation und bildet arbeitsplatznahe Funktionsflächen an.
Die Decken in den Fluren bekamen Durchbrüche, um zusätzliche Verbindungen zwischen der Etagen zu schaffen.
Die Fassaden erhielten eine großflächige Verglasung mit Gitterstägen und keramischer Verkleidung.



Erweiterung des TÜV Verwaltungsgebäudes in Bielefeld

Planung 1992
Fertigstellung 1995
Nutzfläche 2.040,00 m2
Brutto-Rauminhalt 7.800,00 m3



Neubau eines Verwaltungsgebäudes und KFZ-Prüfhallen in Osnabrück

Planung 1994
Fertigstellung 1997
Nutzfläche 5.200,00 m2
Brutto-Rauminhalt 23.300,00 m3



Erweiterung der Betriebsanlage einer Glasmalerei mit Atelierwohnung in Paderborn.

Der Bauherr wünschte sich ein symmetrisches Gebäude mit dem Erscheinungsbild einer italienischen Villa (ähnlich der Villa Rotonda von Palladio).
Im untersten Geschoss ist die Erweiterung der Werkstatt untergebracht. Das erste Obergeschoss beherbergt einen großen Ausstellungsraum, welcher sowohl zur Präsentation von Ausstellungsobjekten diverser Glaskünstler als auch von Musterbeispielen der breiten Palette der Glasmalerei dient. Im 2. OG befinden sich ein mittig zum Gebäude ausgerichteter Besprechungsraum, welcher sich zentral unterhalb der verglasten Dachlaterne befindet, sowie zwei 2-Zimmer Appartements die temporär arbeitenden Künstlern zur Verfügung stehen.

Fertigstellung 1997
Nutzfläche 570,00 m²
Umbauter Raum 2.000,00 m³



Ob modern oder traditionell, bei der Erweiterung oder dem Umbau von Wohnhäusern stehen wir Ihnen mit Rat und Hilfe zur Seite.


Das erste Beispiel zeigt ein 1969 gebautes Wohn- und Bürohaus. Auch nach über vierzig Jahren überzeugt es noch heute durch seine moderne Form.

In den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden als Antwort auf die damals herrschende Wohnungsnot zahlreiche Wohnhochhäuser.
Auch wir haben viele davon gebaut.
Trotzt enger Budgetierung und begrenzten Flächen entstanden Wohnungen mit sehr funktionellen Grundrissen und sehr guter Wohnqualität.




Neu- und Umbau von Kindergärten und Kitas gehören zu einem Schwerpunkt unserer Planungsaufgaben.
In der letzten Zeit sind wir insbesondere bei der Schaffung der U3-Betreuungsplätze als Architekturbüro aktiv gewesen.

Sie finden in Paderborn und Umgebung viele von uns entworfene Kindergärrten und Kitas, wie z.B.

Kindergarten St. Bruno, Soest
Kindergarten, Paderborn Mistelweg
Kindergarten Scharmde
Kindergarten St. Lambertus, Langenberg
Kindergarten St. Christophorus, Sennelager
Kindergarten St. Meinolf, Paderborn
Kindergarten St. Urban, Elsen
Kindergarten St. Heinrich, Paderborn
Kindergarten Westernkotten
Kindergarten St. Josef, Elsen
Kindergarten Kallenhardt
Kindergarten Benninghausen
Kindergarten St. Kilian, Paderborn
Kindergarten Etteln
Kindergarten Alfen
Kindergarten Westerloh-Schöning
Kindergarten Peckelsheim
Kindergarten Dörenhagen
Kindergarten Altenbeken
Kindergarten Kirchborchen
Kindergarten Neuenbeken
Kindergarten St. Alexius, Benhausen
Kindergarten St. Meinolf, Paderborn
Kindergarten Schulstraße, Hövelhof

Nach einem gewonnenen Wettbewerb entstand Anfang 2000 dieser L-förmige Neubau, dessen langgezogene Paraventwände ihn und den Vorplatz zum Friedhof hin abschotten und so Sicht- und Schallschutz bieten.

Der geräumige Vorplatz lässt es zu, ihn als Festplatz zu nutzen und viele Aktivitäten nach außen zu verlegen, um so die Lebendigkeit der Gemeinde zu demonstrieren, ohne dass die Würde des Friedhofs in irgendeiner Form beeinträchtigt würde.

Zum Vorplatz hin öffnet sich eine zweigeschossige Glasfassade mit großem Versammlungsraum und Halle. Im Erdgeschoß des Pfarrheimes befinden sich alle Räume des Erwachsenenbereiches, wie Versammlungsräume, Halle, Küche, Kleiderkammer, Altenstube mit Außenbereich, Garderobe und WCs.
Das Obergeschoß beherbergt den Jugendbereich mit sämtlichen Gruppenräumen, einen Werk- und Materialraum, einen Tischtennisraum, eine Teeküche, die Garderobe sowie Toiletten. Beide Bereiche,d.h. der Erwachsenen- sowie der Jugendbereich, werden optisch durch ein zweigeschossiges Foyer verbunden.
Die Technik- und Abstellräume befinden sich in einem Anbau, der den Vorplatz zur Kirche schließt.

Sehr viele Kirchengemeinden können die von uns neu geplanten oder umgebauten Häusern ihre Aktivitäten ausüben, wie z.B.

Pfarrheim Ostenland
Pfarrheim St. Laurentius, Paderborn
Gemeindezentrum St. Stephanus, Paderborn
Pfarrheim Altenbeken
Pfarrheim Dringenberg
Pfarrheim Benninghausen
Pfarrheim Husen
Pfarrheim Borchen
Pfarrheim Sande
Pfarrheim Dortmund
Pfarrheim St. Heinrich, Paderborn
Pfarrheim Verlar
Pfarrheim Atteln
Pfarrheim Niesen
Pfarrheim Scharmede
Pfarrheim Fölsen
Pfarrheim Bokel
Pfarrheim Altenrüthen
Pfarrheim Rüthen
Pfarrheim Warstein




Schutzdach für ein Bodendenkmal auf der Wittekindsburg bei Porta-Westfalica

Im Jahr 1996 fand man im Areal der Wittekindsburg Fundamente und Mauerreste eines Zentralbaus in Form eines griechischen Kreuzes, der in das 10. Jahrhundert datiert wird.
Aus dieser Zeit sind in Europa nur vier weitere direkt vergleichbare Bauwerke bekannt.
Um die freigelegten Ausgrabungen zu schützen, haben haben wir 2003 einen gläsernen Schutzbau mit begrüntem Dach errichtet.
Die Statik hat das Büro Ing.-Büro Härtel +Schiermeyer aus Bad Oeynhausen verantwortet.
Die umlaufenden Gitterroststege sowie das über eine Spindeltreppe erreichbare Podest in der mittleren Höhe des Gebäudes geben den Besuchern einen Überblick über die Ruine, auch ohne sie direkt zu betreten. Im Bereich der Lichtkuppel befinden sich zusätzlich Unterschlupfmöglichkeiten für Fledermäuse.








Neubau eines Ev. Gemeindehauses in Warstein


Bei den meisten unserer Projekte erstellen wir in der Vor- und Entwurfsphase mehrere Varianten des Vorhaben, um so den Wünschen der Bauherren näher zu kommen. Ein Beispiel hierfür bildet das ev. Gemeindehaus in Warstein, an welchem unser Brüro 2012 gearbeitet hat.

Aufgrund der vorherrschenden Platzmangels liegt der Neubau zwischen Kirche und Pfarrhaus. Trotzdem kann der verfügbare Raum als Begegnungsraum und für Freiluftaktivitäten dienen.

Brutto-Geschoßflächen 245,00 m²
Umbauter Raum 1.200,00 m³



Schon in der Entwurfsphase Ihres Bauvorhabens liefern wir Ihnen nicht nur Zeichnungen und Kostenschätzungen, sondern auch fotorealistische Abbildungen, um Ihnen frühzeitig einen Eindruck von der Wirkung und des Maßstabes des geplanten Projektes zu ermöglichen.














































































































Auf Wunsch entwerfen wir für Sie Einrichtungsgegenstände und Einzelstücke, die maßgeschneidert auf die jeweilige Umgebung zugeschnitten sind.

Uner Angebot reicht vom Entwurf eines Stuhles bis zur kompletten Raumgestaltung Detailplanung und fotorealistischer Darstellung.